RubiCon - aktuelle Termine

Kompetenzen fördern, Fähigkeiten ausbauen

Mit unserem Netzwerk von rund zwanzig erfahrenen Berater/-innen können wir Ihnen ein weitgefächertes Portfolio maßgeschneiderter Beratungen, Qualifizierungen und Seminare anbieten. Eine Szene sagt mehr als 1000 Bilder: Wir arbeiten systemisch-szenisch, wenn es angemessen und zielführtend ist. Die aktive Beteiligung der Teilnehmenden ist für uns ein Muss.

 

Die u.a. Seminare, Workshops und Weiterbildungen sind öffentliche Veranstaltungen und geben Ihnen einen Überblick über unser Spektrum. Unser Kerngeschäft sind Inhouse-Veranstaltungen. Sprechen Sie uns gern an.


24. - 26. August 2018
Psychodramainstitut für Europa e.V.

Zwischen den Generationen finden Weitergaben, bewusste und unbewusste Tradierungen, im positiven wie im negativen Sinne statt. Lebensthemen, die sich aus den Erfahrungen von Fremdbestimmung, Verlassenheit, Abhängigkeiten, Scham, Schuld usw. zu Grundeinstellungen und Lebenshaltungen ausbilden, wirken generationsübergreifend nach und suchen Auflösung und Entwicklung.
Leitung: Gerd-Michael Urbach
Anmeldung


01. September 2018
Zeit: 11:00 Uhr bis 13:30 Uhr
Bethlehemgemeinde

Beim Playback Theater geht es um Erlebnisse, die eine Person erzählt und von „Leuten auf der Bühne“ mit umgesetzt werden. Alle sind aktiv. An den Playbacksamstagen spielen wir mit den Formen des Playbacktheaters. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – nur die Freude daran, mit anderen etwas zu unternehmen und sich aktiv einzubringen.

Leitung: Gerd-Michael Urbach


07. Sept. 2018
20:00 Uhr

 

 

Auftritt des Theater Quintessenz, anlässlich der "Langen Nacht der Kirchen". Bethlehemkirche.
Hannover-Linden/Nord

das ganz Programm der "Langen Nacht": HIER

 


28.09.2018
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Fotoausstellung, Informationen, Tanz und Musik.
Eine der weltweit größten Flüchtlingskrisen betrifft die Rohingya in Bangladesch: Knapp 1 Million Menschen sind bis jetzt aus dem mehrheitlich buddhistischen Myanmar in das selbst völlig verarmte Nachbarland geflohen. 

Veranstalter: IIK-Team und Koop-Partner/innen - siehe IIK


12. Oktober 2018
13:00 Uhr - 18:00 Uhr

Wir spielen gemeinsam authentische Geschichten aus dem (Berufs-)Leben. Alltägliches, unspektakuläres. Kleine Begebenheiten aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Wir erzählen und spielen unsere Erlebnisse und Erfahrungen. Natürlich sorgsam hingeführt und angeleitet. Respektvoll, wertschätzend, humorvoll „locker“ und mit Spaß.

Leitung: Gerd-Michael Urbach


15. Oktober 2018

5. Psychodramatag Hannover

Trennung - Trauer - Transformation. Vortrag und Workshops zum Thema. Einstieg: Dr. Diana Pfichthofer.
Darin der Workshop: "Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er voll ist. Bindung und Trennung."
Gerd-Michael Urbach und Annette Plobner

Ort: Leibnizhaus, Hannover-Altstadt

siehe auch Flyer

 


03. November 2018
09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Kassel

Das Playbacktheater ist eine Form des Improvisationstheaters. Es verbindet Kreativität, Improvisation und Spontaneität und wird durch klare Gestaltungsabläufe gerahmt. Im Seminar zeigt auf, wie "Playback" in Beratungsformaten, wie Supervision, eingesetzt werden kann. Es ist aber auch für Interessierte gedacht ist, die durch die Kraft des Spiels "der Fantasie Flügel wachsen lassen" wollen. 
Ort: Kassel
Anmeldung


24. November 2018
Zeit: 11:00 Uhr bis 13:30 Uhr
St. Martinsgemeinde

Wir spielen wir alle im Wechsel und bilden für eine kleine Zeit „eine Gemeinde“ von Spieler/-innen und Erzähler/-innen. Die jeweilige Samstagsgruppe setzt sich immer wieder neu zusammen, man muss sich nicht auf 4 Termine verpflichten. Komm‘ und staune.

Leitung: Gerd-Michael Urbach


30.11.2018 - 20:00 Uhr

Weihnachten! Kommt immer anders, als man denkt. Meistens früher. 

Geschichten über ersehnte weiße Weihnachten, erfüllte Träume und verlorene Illusionen. Zuhause und in der Welt. Theater Quintessenz improvisiert: Authentisch, interaktiv, respektvoll und würdigend. Jede Geschichte ist es wert auf der Bühne gespielt zu werden (siehe Flyer).


22. - 23. August 2019
ZEW der Hochschule Hannover

Welche Erfahrungen haben wir mit transgenerationaler Weitergabe gemacht?
Wie können wir ein Verständnis für diese Dynamiken aufbauen?
Wie lassen sich auch Einflüsse unbekannter (Groß-)Elternteile bearbeiten? 
Wie können alternative Geschichten heilende Gegenbilder aufbauen?